Hilfen zur Erziehung: Tagesgruppe und Sozialpädagogische Familienhilfe/ Erziehungsbeistand

 


Bereichsleiterin: Rebekka Höll

 

So erreichen Sie uns:

Tel.:             03671 523715

mobil:          0162 2021358 

Fax:             03671 523729

Email:          tg-asb-slf@t-online.de

Anschrift:     Stauffenbergstraße 3-5

                    07318 Saalfeld



Das Team:


Rebekka Höll - Teamleiterin,

Staatl. anerkannte Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin (BA)

mobil: 0162 2021358


Christiane Hünniger,

Erzieherin, Fachkraft Soziale Arbeit

mobil: 01578 4829388


Luise Conrath (Erziehungsurlaub),

Staatl. anerkannte Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin (BA)


Nicole Heinze,

Staatl. anerkannte Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin (BA)

mobil: 0176 20870228


Anne-Katrin Kühndorf,

Gesundheitspsychologie (BA) / Rettungsassistentin

mobil: 0162 2021359


Caroline Rothe

Staatl. anerkannte Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin (FH)

mobil: 0162 2021351



Unsere Öffnungszeiten der Tagesgruppe:

an Schultagen: 10:00 bis 18:30 Uhr

in den Ferien:   08:00 bis 16:00 Uhr


Platzkapazität der Tagesgruppe:

8 Kinder und Jugendliche

ab Schuleintritt bis Beginn Adoleszenz


 


In unserer Tagesgruppe, einer teilstationären Hilfe zur Erziehung nach § 27 i.V.m. § 32 SGB VIII, können bis zu acht Kinder vom Grundschulalter bis zum Eintritt der Adoleszenz betreut werden.


Dabei handelt es sich insbesondere um eine zeitlich begrenzte Maßnahme, mit dem Ziel, in Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie Erziehungsschwierigkeiten und Verhaltensoriginalitäten der Kinder zu beheben, Entwicklungs- und Erziehungsdefizite auszugleichen sowie Ressourcen zu aktivieren und neue Perspektiven zu entwickeln. Durch die Förderung des Kindes und die Beratung und Begleitung seiner Eltern soll der Verbleib des Kindes in der Familie gesichert werden.


Ergänzend zum teilstationären Angebot der Tagesgruppe hält der ASB OV Saalfeld e.V. ambulante Hilfen zur Erziehung nach § 27 i.V.m. d. §§ 30 und 31 SGB VIII vor, insbesondere die Sozialpädagogische Familienhilfe und den Erziehungsbeistand.


Je nach individuellem Hilfebedarf kommen die Familienhelfer/ Erziehungsbeistände stundenweise in die Familien/ zu den Jugendlichen und erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze für deren Probleme.


Sie beraten bei Erziehungsfragen und helfen bei der Haushaltsführung bis hin zur richtigen Ernährung der Kinder. Sie versuchen die Familienmitglieder zu stärken, um die Beziehungen zueinander und zu ihrem Umfeld zu erleichtern. Sie vermitteln bei Konflikten, helfen bei der Kindererziehung und bieten Unterstützung, wenn wirtschaftliche Probleme gelöst werden müssen oder der Umgang mit Behörden Schwierigkeiten bereitet.


Die ambulante Familienhilfe des ASB trägt aktiv dazu bei, ein Auseinanderbrechen der Familie zu verhindern, der Erziehungsbeistand hingegen unterstützt den Jugendlichen vorrangig beim Ablöseprozess.


Diese Angebote gehören zu den Leistungen der Jugendhilfe und müssen beim örtlichen Jugendhilfeträger beantragt werden.